Schrippen – II

By : | 5 Comments | On : 14. August 2009 | Category : Backen, Neue Rezepte

Noch bin ich am Ball! Das Thema Schrippen hat sich noch nicht erledigt. Vor einigen Tagen habe ich meinen nächsten Versuch gestartet. Herausgekommen sind dabei diese schönen Exemplare die schon wesentlich besser und größer waren als die Schrippen aus meinem ersten Versuch. Auf dem Bild erkennt man den Unterschied. Links die neue Schrippengröße und Rechts eine aus dem übriggebliebenen  ersten Versuch.

brotchenvergleich

Ich habe die Rezeptur ein wenig verändert und die Garzeit etwas verlängert. Nach dem ich den Teig fertig hatte, habe ich diesmal auch statt 50 g schwere Teiglinge, ca. 80 g schwere Teiglinge abgedreht. Alles andere habe ich wie bei meinem ersten Schrippenversuch so gelassen.

schrippen2

Allerdings habe ich auch noch ein paar Süße Brötchen aus diesem Teig gemacht, die ähnlich wie Splitterbrötchen waren. Dazu habe ich diesmal einfach die Bällchen nur platt gedrückt etwa 1 cm dick. Anschließend beidseitig  diese in Zucker gewälzt und in der Mitte einmal zusammengeschlagen so das ein Halbmond entsteht. Dann in die obere Hälfte mit dem Finger ein Loch durchgestochen und die unter Halbmondhälfte durch diese Loch gedrückt. So ist dein Knoten entstsanden.

splitter

 

Den Teig etwa 30 min gehen lassen und dann ca. 20 min. backen bei 220 °C. Immerwieder mit einer Blumenspritze während des backens benebeln, damit die Brötchen nicht zu trocken sind.

splitter1

Auf jedenfall waren die Brötchen diesmal wesentlich besser und leckerer als beim erstenmal.

Schrippenteig

200g Pouliche fertig
700 g Mehl
330 ml Wasser
30 g Hefe
1 Tl Salz
1 pr Zucker



Kahla Porzellan - hier klicken!

Share This Post!

Comments (5)

  1. posted by kitchenroach on 17. August 2009

    oh, oh, sehen die suessen broetchen gut aus!

     
  2. posted by gourmet on 17. August 2009

    Hmm lecker, sehen toll aus deine Brötchen. Wäre jetzt die richtige Zeit um sie zu futtern 🙂

     
  3. posted by Buntköchin on 16. August 2009

    Die sehen toll aus und wären heute zum Frühstück einfach perfekt gewesen. Leider gab es hier nur Toast. 🙁

     
  4. posted by Isi on 14. August 2009

    So schauen sie perfekt aus. Danke für den Bericht. Ich backe nur ganz selten aber solche Schrippen, das kann ich mir vorstellen

     
  5. posted by Eline on 14. August 2009

    Andy, ich hatte schon Entzug – schön, dass du uns an deiner Schrippenproduktion teilhaben lässt. Das ist ja rein Grössenmässig ein Quantensprung! Ich bewundere alle Brotbäcker.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.