Gelackter Schweinebauch auf Chili-Spaghetti

By : | 11 Comments | On : 19. Dezember 2009 | Category : Fleisch, Neue Rezepte, Pasta

Gestern klingelt es an der Tür, und wer steht da? Der Paketdienst! Meine ersten Gedanken waren doch, das ich nichts bestellt hatte. Ok, Paket konnte ich Entgeldlos entgegen nehmen. In dem Paket enthalten waren zwei aktuelle Ausgaben der Effilee – Magazin fürs Essen und Leben. Bis dahin hatte ich noch nie etwas von denen gehört. Presseartikel, der beilag habe ich dann aufmerksam gelesen und dabei festgestellt, es handelt sich dabei um ehemals die Kochpiraten. Kochpiraten war mir dann natürlich auch ein Begriff. Schlussentlich habe ich dann in den Magazinen gestöbert und mich gleich in so einige Rezepte verliebt, unter anderem auch in dieses :Gelackter Schweinebauch auf Chili-Spaghetti. Dieses musste ich heute unbedingt nachahmen. Bei meiner Frau und mir kam dieses leckere Pastagericht sehr gut an. Die Kids waren da andere Meinung.

Zutaten für 4 Personen

* 700 g dicke Grill-Schweinebauchscheiben
* Salz
* 20 g Ingwerwurzel, geschält
* 2 Knoblauchzehe
* 10 EL helle Sojasauce (ich habe dunkle genutzt!)
* 4 EL flüssiger Honig
* 2 EL Essig
* 2 Messerspitze Fünf-Gewürze-Pulver
* 500 g Spaghetti
* 4 – 6 EL Olivenöl
* Petersilie
* 2 – 3 Messerspitze Chiliflocken
* 1 Chilischote

Zubereitung

Statt der Schweinebauch scheiben hatte ich ca. 1 kg Schweinebauch mit Knochen, der noch ausgelöst werden musste. Also Knochen und Schwarte entfernen und in ca. 2 cm dicke scheiben schneiden. Daraus dann das Fleisch in Würfel schneiden und in einem gut gesalzenen Wassertopf die Würfel etwa 20 min garen.

In der Zwischenzeit kann die Marinade mit den restlichen Zutaten plus 4 El von dem kochenden Wasser (Schweinebauchfond) zusammen gerührt werden, bis auf die fr. Chilischote und der Petersilie. ( Natürlich auch nicht die Pasta.)

Nun kann die Chilischote entkernt werden und die fr. Petersilie gehackt werden. Wenn das Fleisch fast gar ist, kann es vom Fond befreit werden und etwas trocken getupft werden. Eine Pfanne aufsetzen mit einem El Olivenöl und darin scharf das Fleisch anbraten. Wenn es genug Farbe genommen hat, mit der Marinade übergießen und darin zu Ende schmoren.

Die in der Zwischenzeit ebenfalls gegarten Nudeln vom Wasser befreien. Eine zweite Pfanne aufsetzen und darin die Chilistreifen und Petersilie mit einem weiteren El Olivenöl kurz anschwitzen. Darin dann die Pasta durchwälzen und anrichten.

Jedenfalls glaube ich das Effilee einen weiteren Leser gefunden hat!

Share This Post!

Comments (11)

  1. posted by tom von Nudelsorten.info on 5. September 2010

    Effilee geh ich online immer mal durch für neue Ideen. Habe Bauchspeck mit Bavette Bandnudeln schon kombiniert. Das auch ganz nach meinem Geschmack.

     
  2. posted by Christina on 24. Juni 2010

    Oh, das ist genau das richtig Willkommensgericht für meinen Mann. Der war jetzt drei Tage unterwegs und wird sich bestimmt freuen, wenn ich Ihn morgen mit diesem Gericht überrasche.
    Übrigen kleiner Tipp an die Küchenprofis: Auf einem anderen Koch-Blog kann man momentan einen WMF Kaffeepadautomaten gewinnen.

     
  3. posted by Laura on 17. März 2010

    Sehr gutes Rezept, nicht so gewöhnlich wie andere. Kartoffeln oder Reis zu Fleisch zu nehmen, stopft immer sehr. Ich mag es mit Nudeln viel lieber. Merci!!!

     
  4. posted by kim on 22. Februar 2010

    Lecker! Davon hätte ich jetzt gerne eine große Portion… 🙂

     
  5. posted by Britta Stahl on 27. Januar 2010

    Die Kombination von Nudeln mit Fleisch finde ich persönlich ohnehin viel interessanter als die klassische deutsche Variante mit Kartoffeln!

     
  6. posted by Isi on 24. Dezember 2009

    Lieber Andy
    Ich wünsche Dir und deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Bis bald…liebe Grüße von Isi

     
  7. posted by alissa on 23. Dezember 2009

    Wunderbar – der Schweinebauch sieht super knusprig und sehr lecker aus..mit der Pasta finde ich auch gut das muss ich ungebdingt mal probieren DANKE.

     
  8. posted by Eline on 22. Dezember 2009

    Das Bauchfleisch sieht sehr gut aus. Allerdings würde ich Reis statt Nudeln lieber dazu essen.
    Effilee kenn ich nur aus dem Web, ich finde es auch gut, allerdings ist die elektronische Version sehr unübersichtlich.

    Schöne Tage wünsch ich dir, Andy und viel Gesundheit!

     
  9. posted by Chefkoch Andy on 21. Dezember 2009

    @ Isi: ich kannte dieses Magazin überhaupt nicht, umso mehr war ich überrascht, wie gut es ist!

     
  10. posted by Isi on 21. Dezember 2009

    Schönes Rezept und ganz auf meiner Linie momentan 🙂 Die Effilee gehört zu meinen Lieblingszeitschriften, mir gefallen v.a. die Reportagen.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.